Saturday, 17 February 2007

Sydney

Wow, jetzt bin ich also in Australien - und begeistert von Sydney.
So wunderbar frische und kühle Luft, ständig eine leichte Brise die mir die 25 Grad wie milden Frühling vorkommen lassen. Die ersten Tage musste ich sogar meine lange Hose anziehen, als so kühl empfand ich es. Seltsam wie schnell man sich an die tropischen Temperaturen gewöhnt hatte. Und wunderbar sauber ist es überall. Keine Müllberge auf der Strasse, keine Kloake-Wolken, die einen erfassen - grünen Gras überall - kein Staub! Schön sich endlich wieder einmal mit einem Buch in einen Park und auf Gras zu setzen.
Und himmlisch ruhig kommt es mir vor - das versteht hier zwar keiner, aber im Vergleich zu Bangkok...
Und letztendlich eine doch ziemlich angenehme Überraschung. Australien ist garnicht so teuer wie ich befürchtet habe. Dadurch, dass man im Hostel eine Küche zur Verfügung hat und umsonst Frühstück bekommt, halten sich die laufenden Kosten für Nahrung wirklich in Grenzen. Und mit zehn euro pro Nacht zahle ich zwar mein Asien-Tages-Budget nur für die Übernachtung aber dann reichen auch ein paar Euro für Essen und wenn man die ganzen unsinnigen Touristenaktivitäten auslässt (Touribus 30$! - dafür bekommt man eine Wochenkarte für ganz Sydney) und stattdessen die Stadt auf eigene Faust erkundet zahlt man fast nichts mehr. Abends weggehen kostet ebenfalls nichts, wenn man die richtige Kombination aus Gutscheinen erwischt - aber davon berichte ich später nochmal :)
Aldi gibt es übrigens mittlerweile auch in Australien - und wie zu erwarten die billigste Einkaufsmöglichkeit. Nur unverständlich warum in Australien alles immer in riesigen Portionen verkauft werden muss - welcher Backpacker kann bitteschön mit 1kg Käse am Stück etwas anfangen - oder der zehn Liter Milchpackung?
Fleisch - im speziellem Rindfleisch ist hier übrigens extrem günstig. Bestes australisches Rind für etwa 6euro das Kilogramm - das wird wohl noch einige Male auf meinem Speiseplan landen.